© 2018 Red Piranhas Petting • Alle Rechte Vorbehalten
Idee zur Gründung des Fanclubs Die Idee zur Gründung des Fanclubs hatten 9 Leute aus Lampoding und Petting beim Auswärtsspiel in Dortmund am 28.10.2007. Aber von vorne, die neun wollten eigentlich mit dem Fanclub "de rodn Waginga" mit dem Bus nach Dortmund fahren. Da das Spiel wegen der UEFA-Cup Teilnahme des FC Bayern aber auf Sonntag angesetzt wurde, wurde die Busfahrt abgesagt. Die neun bekamen dann Karten für das Auswärtsspiel und fuhren privat nach Dortmund. Am Sonntag morgen um 4 Uhr gings mit einem 9-Sitzer Bus Richtung Dortmund. Während die 8 Passagiere einige Kästen des geliebten Schönramer Bieres leerten hielt der Fahrer tapfer bis Dortmund durch. Nach unzähligen Raucher- und Pinkelpausen kam man gegen 11 Uhr in Dortmund an. Es wurde gleich das Hotel bezogen und nach kurzer Zimmerbesichtigung gings im Hotel ins Bistro zu 2-3 Weißbier. Und genau hier wurde im nicht ganz nüchternen Zustand der spätere FC Bayern München Fanclub "Red Pirnhas Petting" ins Leben gerufen. Man kam plötzlich auf die Idee, man könnte doch selbst einen Fanclub gründen um noch mehr Karten vom FC Bayern München zu bekommen. Nach kurzer Rücksprache mit dem Vorstand der rodn Waginger reservierte man gleich im Bräustüberl in Schönram einen Nebenraum für die Gründungsversammlung am 1. November 2008 Gleich begann eine rege Diskussion über den Namen des Fanclubs. Schnell kam man auf den "genialen" Namen "Die rote LamPe". Grund dieses außergewöhnlichen Namens war die Idee beide Ortsnamen (LAMpoding und PEtting) zu integrieren. Da der Name am nächsten Tag im nüchternen Zustand aber doch zu krass erschien, entschloss man sich diesen Namen nicht vorzuschlagen... Man überlegte sich auch gleich wer welche Position im Fanclub belegen könnte und Michael Stöckl und Gerhard Klinger wurden als Vorstände vorgeschlagen, Albert Haberlander als Kassier und Patz Florian oder Patz Bernhard als Schriftführer. Die beiden letzten erschienen dann aber leider bei der Gründungsversammlung am 1. November nicht... Thomas Kraller wurde als "Bierwart" vorgeschlagen. Diese Position gab es aber leider bei der Gründung nicht und so wurden Thomas Kraller, Bernhard Haunerdinger, Bernhard Leitenbacher und Robert Patz Beisitzer. In Dortmund wars dann aber langsam Zeit ins Stadion aufzubrechen. Zu acht gings dann Richtung Signal-Iduna Park. Thomas Kraller war von der Idee zur Fanclub Gründung so überwältigt und gleichzeitig niedergeschlagen, daß er lieber ein Paar Stunden schlaf wollte, anstatt ins Stadion mitzugehen... Das Spiel war dann leider nicht so berauschend wie man erwartete, das Stadion und die Fankurve der Borussia war aber schon sehr beeindruckend. Trotzdem war in der Kurve der Bayern Fans weitaus mehr los und es herrschte richtig gute Stimmung. Für die neun gabs aber den ganzen Tag nur noch das Thema Fanclub bis es am nächsten Morgen wieder Richtung Heimat ging. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Hofheim nähe Frankfurt im XXXXL Restaurant Waldgeist gings dann gestärkt nach Hause. Fotos von dieser unvergesslichen Fahrt gibts in der Rubrik "Fotos" Bericht von Vorstand Gerhard Klinger
FC BAYERN MÜNCHEN FANCLUB
”Red Piranhas Petting”